Handspinngilde e.V. Handspinngilde e.V.

Martina Fischer

Lanesplitter

Zum Geburtstag hab ich einen Sack voll weißer Bergschafwolle bekommen.Die Wolle ist sehr schön, wenig Einstreu, kaum Nachschnitt, teilweise sehr schöne Locken. Einen Teil davon hab ich gleich gewaschen, kardiert und gefärbt.

Schon länger wollte ich endlich das Färben mit Ashfordfarben ausprobieren.
Nach der “Alles-in-einem-Topf”-Methode hab ich die kardierte Wolle mit verschiedenen Farbtönen bemalt, in einen Kochtopf geschichtet und eine Stunde gekocht.
Das Ergebnis sind sehr schöne zusammenpassende Farbtöne.

Die Farben habe ich abwechselnd versponnen und dreifach verzwirnt, um den Farbverlauf zu erhalten.

Und das ist daraus geworden: Der Rock Lanesplitter.

Das Muster ist hier zu finden

Das Cockermouth-Projekt

Von einem Ausflug zum Woolfest nach Cockermouth brachte ich Wollproben von verschiedenen Schafrassen mit: Hebridean, Manxx Loaghtan, Bluefaced Leicester, Shetland Sheep, Jacob Sheep, Masham, Corriedale, Wensleydale.

Nach langem Überlegen, was ich mit den ganzen Wollproben anfangen könnte, bin ich auf das Tuch „rams and yowes“ von Katie Davies gestoßen. Das wird aus 9 verschiedenen Naturtönen gestrickt, war also das perfekte Projekt.

Ich hab alle Wollen als relativ dünnes Streichgarn versponnen und zweifach verzwirnt. Bei diesem Tuch hab ich das erste Mal „Steek-Stricken“ ausprobiert. Dabei wird das Tuch als Schlauch gestrickt, die Steekmaschen am Schluss aufgeschnitten und anschließend eine Randbordüre angestrickt.