Handspinngilde e.V. Handspinngilde e.V.

Lama

Das Lama wird vor allem zur Nutzung als Lastenträger gehalten, die Fasern finden nur als Nebenprodukt eine Verwendung. Als Lasttiere werden hauptsächlich männliche Tiere eingesetzt, die dann meistens nicht geschoren werden, da sie sich besser mit langem Fell beladen lassen. Lamastuten werden in der Regel nicht zum Tragen benutzt und deshalb auch geschoren.

Im Gegensatz zum Alpakafell besteht das des Lamas aus zwei Schichten: den groben Grannenhaaren und einer feineren Unterwolle, die eine Faserdicke von 20-30 µ aufweist. Auch kann ein Lama verschiedene Farben innerhalb seines Felles aufweisen, ja es gibt sogar regelrecht gescheckte Lamas.

Neben der Schur gibt es auch die Möglichkeit Lamafasern durch Ausbürsten zu gewinnen. Während man durch eine Schur ein Gemisch aus Unter- und Oberfell gewinnt, bei dem die groben Grannenhaare anschließend noch entfernt werden müssen, erhält man hier fast reine Unterwolle.

Zum Spinnen wird die Faser sehr gerne mit 40% Schafwolle gemischt.