Handspinngilde e.V. Handspinngilde e.V.

Begriffe & Redewendungen

rund um das Handspinnen

Alter Knacker

Mir fällt auch noch einer ein... der "Alte Knacker" - sprich ein sehr alter Mann.

Kommt daher, dass man auch wenn man schon sehr alt war es noch hinbekommen hat die Knack-Haspel zu drehen, die bei jeder 100sten Umdrehung. ein deutliches "Knack" hören ließ - erleichtert das Zählen.

Das muss (laut einem Bediensteten im Flachs-Museum) eine Arbeit für die Alten im Haus gewesen sein - daher: Alter Knacker.

Anja Berger
anzetteln
Beate Herold, Christine Lippner
aus dem Nähkästchen plaudern

in Spinn und Nähstuben wurde viel erzählt eben auch privates oder interessante Dinge über Nachbarn die nicht jeder hören soll doch aber interessant waren

Britta Oehlmann
blau machen

in der die Stoffe einen Tag eingelegt werden mussten. Die Färber hatten an diesem Tag frei sie "machten blau".

Barbara Aufenanger
blau sein (betrunken sein)

um die Urinküppe anzusetzen mussten mehrere Liter Urin her da wurde damals viel Bier getrunken. Dieser sollte zum Färben der beste sein.

Britta Oehlmann
blauer Montag

Meist wurden montags die Tücher zum Oxidieren rausgehängt, so hatten alle weniger zu tun; sie mussten hauptsächlich warten.

Britta Oehlmann
Da beißt die Maus keinen Faden ab

Herkunft: Zitat meiner Mutter, die aus Westpreußen stammt. Erklärung: wenn die Fasern (wahrscheinlich Flachs) versponnen oder ordentlich aufgebunden waren, konnte die Maus keine Fäden abbeißen.

Anna Thomassen
das ist alles sehr verwoben

undurchschaubar

Bettina Menkhoff
das ist sehr bestrickend

 

Bettina Menkhoff
den Bogen raus haben

etwas gut können; kommt auch vom Einlegen des Schussfadens in das Fach und wird in allen möglichen anderen Situationen benutzt.

Waltraud Luley