Einzelpflanze

aus dem textilen Bereich

Polygonum lapathifolium L.
Sommer
ganze Pflanze (ohne Wurzel)
ca. 400 gr
gelb, entwickelt Olivgrün
Essitol, ca. 1 Woche
Da ich unbedingt einmal das Entwickeln der Farbe mit Eisen(II)-Sulfat ausprobieren wollte, habe ich ca. 160-180 gr Wolle pro Zug auf ca. 400 gr Flohknöterich genommen. Die Farben sind trotzdem noch sehr schön geworden. Flohknöterich wurde frisch zerkleinert, über Nacht in Wasser stehen gelassen, dann ca. 1 Stunde ausgekocht, nach dem Abkühlen habe ich das Grünzeug in eine Windel (die alten aus Stoff - keine Pampers) eingebunden und bei jedem Zug (insgesamt 3 Züge) im Färbesud belassen. Die Züge haben jeweils ca. 1 Stunde sanft geköchelt, danach sind sie im Sud abgekühlt. Zum Entwickeln habe ich ca. 4 gr Eisensulfat in den Farbsud (jetzt ohne Grünzeug) gegeben, dann von jedem Zug einen Strang, so dass ich wieder bei ca. 160-180 gr Wolle war. Das Ergebnis war dann analog zur Tiefe des Gelbtons ein Oliv in drei verschiedenen Helligkeiten. Hat viel Spaß gemacht!
Gudrun Schneider (1979): Färben mit Naturfarben. Ravensburg; Ausführung mit ein wenig Änderungen
Eva Dorfmüller