Handspinngilde e.V. Handspinngilde e.V.

Kurs 19: Spinnen tut der Seele gut

Montag, 2.10., 9-12 und 14-18 Uhr
6 Stunden / 42,- €
wird noch festgelegt

Spinnen an sich tut ja schon der Seele gut und lässt Lebensfreude aufkommen. In diesem Selbsthilfe- Workshop möchte ich euch darüber hinaus Methoden und Übungen zeigen, wie ihr euch mit Hilfe eures Spinnrades selbst coachen und gelassener und konzentrierter Ziele erreichen könnt. Es geht um Spinnrituale mit Themen wie, einfacher Entscheidungen treffen, ungeliebte Gewohnheiten ablegen, Nein sagen und achtsam auf eigene Bedürfnisse achten.

8

Alle die schon einen Faden am Spinnrad spinnen können und Lust am Experimentieren haben; Alle die evtl. das Spinnrad im Sozialen einsetzen möchten.

Spinnrad mit leeren Spulen, Niddy Noddy, Haspel oder Wollwickler
Offenheit in der Gruppe, wobei für Internes Schweigepflicht gilt
Häkelnadeln Stärke 3-6, Stricknadeln 3-6 soweit vorhanden, eigene Schere wäre gut
Kleines Heft und Schreibzeug;

Ich bringe Material von verschiedenen Schafsorten, Kamelwolle, Alpaka, Angora, Leinen, Ramie, Hanffaser, Seide, pflanzengefärbte Wolle und Material für Artyarn mit.

Materialkosten: 3 € für das Script und ca. 3 € für Wolle zum Selbstkostenpreis

Anke Culemann

Seit meiner Jugendzeit verspinne ich Wolle und beschäftige mich mit verschiedenen textilen Techniken. 1986 kam noch meine große Leidenschaft das Färben mit Pflanzenfarben hinzu Ich liebe es vor oder nach meiner Arbeit als Psychologin, Traumatherapeutin und Burnoutcoach erst mal eine Weile am Spinnrad zu sitzen, Pflanzenfarben in der Natur zu sammeln, Wolle zu färben und dabei umzuschalten. 2009: "Spinnen tut der Seele gut." Artikel in der Zeitung der Handspinngilde. Seit 2010 Spendenprojekt: Handspinnen als Hilfe für traumatisierte Frauen und deren Familien;