Handspinngilde e.V.

Kurs 15: Nadelbinden

Nadelbinden ist eine Handarbeitstechnik, in der ein Gewirk mit einer Nähnadel und jeweils mit einem Stück Faden in Schlingennähtechnik hergestellt wird.

Sonntag, 2.10., 9-12 und 14-17 Uhr
6 Stunden / 42
wird noch festgelegt

Erlernen der Anfangsposition in der Daumenfangtechnik, bilden einer Anfangsschlaufenkette in einem Zweierstich (Oslostich), aufnähen auf die Vorreihe, Zu- und Abnehmen. Damit kann jeder Teilnehmer sich ein einfaches Nadelbindungsstück selber herstellen, ein zweites Stück beginnen, dass zu Hause fertiggestellt werden kann und später noch andere Sticharten dazulernen

12

Helles Wollgarn ohne Antifilzausrüstung in Nadelstärke 3 bis 5 oder stärker, Schere, wer keinen Wollfaden in den Mund nehmen mag ein Schälchen oder anderes Behältnis für Wasser.

Übungsnadeln, Übungsgarn, Scheren

Nadelbindenadeln können im Kurs vom Kursleiter erworben werden.


Bernhard Dankbar

Mein Name ist Bernhard Dankbar. Ich befasse mich seit 1999 mit dem Nadelbinden. Die Anfänge habe ich autodidaktisch nach einer Beschreibung aus dem Buch: „Wolle vom Schaf“ erlernt. Nach einem Erfahrungsaustausch mit einer Deutsch-Isländerin im Jahre 2001 lernte ich weitere Sticharten dazu. Im  Jahr 2006 war ich bei Nadelbindern in USA zu Besuch und lernte weitere Sticharten hinzu, sodaß ich fast alle möglichen Sticharten beherrsche. Kurse gebe ich seit 2004, unter anderem auf der Creativa in Dortmund, in einem Wikingermuseum auf den Lofoten in Norwegen und in anderen diversen Museen, sowie Woll und Handspinnveranstaltungen.